Produkte von Tegernseer

Die Geschichtsinteressierten streiten sich darüber, ob es sich beim Brauhaus Tegernseer um das Nachfolgeunternehmen der nach Weihenstephan zweitältesten Brauerei Bayerns handelt. Angeblich soll diese bereits im Jahr 1050 im Benediktinerkloster Tegernsee entstanden sein. Definitiv belegen lässt sich das nicht. Fest steht, dass der bayerische König Maximilian I. Joseph das Kloster mitsamt einer Brauerei 1817 vom Freiherrn von Drechsel erwarb. Auch heute befindet sich die Brauerei im Besitz der Wittelsbacher. Maria Anna in Bayern leitet das Unternehmen, das offiziell als Herzoglich Bayerisches Brauhaus Tegernsee firmiert.

Fest steht auch, dass es sich bei der Produktpalette des Hauses um eine sehr beliebte handelt, die mittlerweile auch über die Region hinaus einen hervorragenden Ruf genießt. Neben den Verkaufsschlagern Tegernseer Hell, ein typisch bayerisches Vollbier, und Tegernseer Spezial, einem Exportbier, werden auch Dunkles, Pils, Leicht und Quirinus Dunkler Doppelbock angeboten. Im Winter ist auch Blauer Page erhältlich, ein Winterbock. Zum 200-jährigen Krönungsjubiläum jenes bayerischen Königs, der das Kloster erstand, wurde das Max-I.-Joseph-Bier kreiert. 

Ehemalige Schüler des angeschlossenen Kloster-Gymnasiums erzählen sich gerne die Geschichte, dass die Bierkästen im Innenhof oft so hoch gestapelt waren, dass man sich aus dem Klassenzimmer heraus ein Bier aus dem Träger ziehen konnte. Die Brauerei bat dann irgendwann um Rückgabe des Leerguts...

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen